KNOBLOCH - Briefkästen seit 1869

KNOBLOCH ist seit 150 Jahren in Familienbesitz.

Max Knobloch Nachf. GmbH wurde bereits 1869 gegründet und ist unter dem Markennamen KNOBLOCH weltweit bekannt. KNOBLOCH ist der älteste noch produzierende Briefkastenhersteller in Deutschland.

Der Briefkastenhersteller KNOBLOCH

Der Briefkastenhersteller KNOBLOCH ist seit 150 Jahren in Familienbesitz. Mit fleißigen und zuverlässigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fertigen wir heute mit moderner Technik sowohl an unserem alten Standort als auch im neu gebauten Fabrikgebäude im Gewerbegebiet in Döbeln unsere Briefkästen, Briefkastenanlagen und Accessoires.

Mit 170 Mitarbeitern fertigt KNOBLOCH hochwertige Produkte für den Eingangsbereich.

Fabrik feiner Lackier~ und Metallwaren

Max Knobloch Dobeln i. Sachs.

Mit der Verstaatlichung 1972 und dem Verlust der Eigenständigkeit 1978 verschwand der Name Max Knobloch aus den Annalen. Durch die staatliche Einheit 1990 konnten wir jedoch im Jahre 1999 unser 130-jähriges Jubiläum feiern.

Die vorliegende Chronik gibt einen Einblick in die wechselvolle Firmengeschichte und soll für die folgenden Generationen Ansporn sein, diese langjahrige Tradition fortzuführen.

Im Jahr 1869 gründeten

die Herren Handschuh und Schmidt auf dem heutigen Firmengelande

Max Knobloch Nachf. GmbH wurde bereits 1869 gegründet und ist unter dem Markennamen KNOBLOCH weltweit bekannt.


KNOBLOCH ist der älteste noch produzierende Briefkastenhersteller in Deutschland.


Der Briefkastenhersteller KNOBLOCH ist seit 150 Jahren in Familienbesitz.


Mit fleißigen und zuverlässigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fertigen wir heute mit moderner Technik sowohl an unserem alten Standort als auch im neu gebauten Fabrikgebäude im Gewerbegebiet in Döbeln unsere Briefkästen, Briefkastenanlagen und Accessoires.


Mit 170 Mitarbeitern fertigt KNOBLOCH hochwertige Produkte für den Eingangsbereich.

Die Stromerzeugung wurde durch den Anschluf an die Stadtwerke 1914 eingestellt. Die Stillegung der Dampfheizung erfolgte erst 1992 mit dem Einbau einer modernen Olheizung.


Ein umfangreiches Sortiment an feinen Blechwaren für den Hausgebrauch war um die Jahrhundertwende bereits entwickelt, wurde produziert und unter eigener Marke durch Reisende verkauft.


Die Kollektion von Briefkasten, Brotkasten, Ofenschirmen, GieBkannen, Waagen, Petroleumkannen, Hohlmafen uvm. - dem jeweiligen Zeitgeschmack angepaBt - wurde bis 1953 beibehalten. Das Unternehmen entwickelte sich bis 1914 zu einem bedeutenden Haushaltwarenproduzenten mit Niederlassungen in den wichtigsten deutschen Stadten und einer Generalvertretung in Osterreich-Ungarn. In der Waagen- und HohlmafSproduktion führend, war das Unternehmen auf allen grofBen Messen vertreten und zeichnete Exportvertrage bis in die USA.


Der erste Weltkrieg und die darauffolgende Inflation stürzten die Metallwarenfabrik Max Knobloch in eine Krise. Die Halfte der Belegschaft kehrte nicht aus dem Krieg zurtick, die Produktion lag darnieder und das Material war knapp. Doch die Krisenjahre gingen vorbei und nach einiger Zeit stabilisierte sich das Unternehmen wieder. 1921 wandelte Max Knobloch die Firma in eine GmbH um. Mitgesellschafter wurden seine Frau, sein Sohn Walter und seine Tochter Gertrud.

KNOBLOCH - Briefkästen seit 1869

Bereits 1869 gegründet, bieten wir als ältester noch produzierender Briefkastenhersteller Deutschlands Beratungs-Know-how in den Bereichen Briefkästen und Briefkastenanlagen.